Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
.::Gästebuch::.
    Eintragen     
 

Bitte trag Dich in´s Gästebuch ein
( 841 Personen sind seit dem 28.April 2009 eingetragen. )

Name: Homepage:
eMail: Herkunft:
ICQ Nummer:    

Wie finden Sie unsere Internetseite?
(himmlisch) (sehr gut) (gut) (ansprechend)
(cool) (gefährlich) (so lala) (schlecht)
Bild oder Datei: (Max. 50MB)

Ihr Kommentar:

 

    Eintrag:     
  841) Andreas aus Köln schrieb am 23.März 2016 um 14:14 Uhr:

Oh je....?.

 

    Eintrag:     
  841b) Anzeige / Angebote schrieb am 29.August 2016:


 

    Eintrag:     
  840) Angelika aus Deutschland schrieb am 26.Dezember 2015 um 16:52 Uhr:

Am Besten kombeniert mit Oh Heiland Reis den Himmel auf!;

 

    Eintrag:     
  839) Christina aus Köln schrieb am 20.Dezember 2015 um 15:27 Uhr:
Bewertung dieser Seite: 

Hallo Herr Brückner!

Können Sie auch Star Wars auf der Orgel Spielen?

 

    Eintrag:     
  838) Frankfurter Neue Presse aus 61137 Schöneck-Büdesheim schrieb am 25.November 2015 um 20:39 Uhr:

mit herzlichem Dank für die veröffentlichungs-erlaubnis.
quelle: fnp vom 25.11.2015 /
Büdesheimer Schlosskonzerte /
Wenn Orgel auf Harfe trifft /
Von THOMAS SEIFERT. Die Reihe Büdesheimer Schlosskonzerte geht zu Ende. Die Organisatoren haben sich für das letzte Konzert etwas Besonderes einfallen lassen.

Schöneck.

Ein außergewöhnliches Doppelkonzert in der Reihe Büdesheimer Schlosskonzerte erlebten die Besucher am Sonntagnachmittag in der Andreaskirche in Büdesheim. Es ist die letzte Aufführung in diesem Jahr, und die Verantwortlichen des Förderkreises und der Musikschule Nidderau-Schöneck-Niederdorfelden hatten sich etwas Besonderes ausgedacht und mit Esther Groß eine Sopranistin und Harfinistin sowie mit Christoph Brückner einen ausgezeichneten Organisten eingeladen.

Zwei Instrumente mit völlig unterschiedlichem Klang, die aber beide hervorragend in eine Kirche passen. So gegensätzlich die Instrumente, so gegensätzlich ist auch das Programm, das von keltisches Liedern bis zu Kirchenchorälen reicht. Brückner, der in Limeshain lebt, eröffnet auf dem 1907 von Förster und Nicolaus aus Lich in geringer Stückzahl gebauten Instrument das Konzert – die Firma existiert auch heute noch und baut seit über 170 Jahren Orgeln. Einen kleinen Makel habe das Instrument, so der Organist zur Erklärung – die Pneumatik verzögere den Ton etwas nach dem Anschlag, was man aber beim Spiel des Künstlern fast nicht bemerkt.
Eigene Komposition

Virtuos bringt Brückner „Jesu bleibet meine Freunde“ von Johann Sebastian Bach, „Sonata per Organo“ von Vincenzo Bellini, den „Kriegsmarsh der Priester“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy und die Choral-Fantasie „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Max Drischner zu Gehör. Im zweiten Teil seines Parts bietet er dem aufmerksamen Publikum die Eigenkompositionen „Dona nobis pacem“ im Stil von Mozart, das Klezmer-Stück „Song of Peace“ und als Abschluss Greensleeves-Impressionen dar.

Das Kontrastprogramm zur doch tongewaltigen Orgel bietet Esther Groß aus Eschborn, die zunächst die Traditionals aus Irland („If I were a Blackbird“), der Bretagne („Chanson à la mariée“/Instrumental) und Schottland („The dark Island“) mit ihrer klaren Stimme und einer einfühlsamen Begleitung auf der Harfe ausgesucht hat. Mit dem Gedicht „The Minstrel’s Adieu to his native land“ des irischen Dichters Thomas Moore setzt Groß einen weiteren Höhepunkt ihres Vortrags.
Leicht und beschwingt

Die „Première Arabeque“ von Claude Debussy erfordert höchste Konzentration von der Interpretin. Leichter und beschwingter wird es mit „All of me“ von John Stevens und Toby Gad in der Version von John Legend und beim abschließenden „Dance with me“ von Deborah Henson-Conant. Vor dem Konzert erfahren die Gäste außerdem, dass das Programm der Büdesheimer Schlosskonzerte im kommenden Jahr bereits steht und der Vorverkauf läuft.

Karten und Abonnements können bereits jetzt im Internet unter www.musikschule4u.de oder an der Abendkasse des jeweiligen Konzerts erstanden werden.

 

    Eintrag:     
  837) Thierry B. aus France schrieb am 24.November 2015 um 10:17 Uhr:

Bonjour Christoph,

bienvenu comme ami !

Thierry Bux / Paris

 

    Eintrag:     
  836) MENSCH aus Deutschland schrieb am 18.November 2015 um 21:27 Uhr:

Hallo Herr Bruckner !
Haben Sie etwas gegen Pfarrer und Landeskirchenmusikdirektoren ? Woher komnt es ????

 

    Eintrag:     
  835) Brigitte Steck aus Rechtenbach schrieb am 17.November 2015 um 15:53 Uhr:
ICQ Nummer: 835

Lieber Christoph Brückner,

hiermit möchte ich mich noch einmal für die wunderschönen Orgel-Beiträge und -Variationen bedanken. Alles war wunderbar - besonders auch die Variation von M. Ravel - eine echte Bereicherung für Geist und Seele.

Wann treten Sie wieder hier in der Nähe auf? Ich würde gerne kommen, um Sie zu hören.

Viele herzliche Grüße an Sie und weiterhin frohes "musikalisches Schaffen"!

Brigitte Steck (P.S. Gedichte)

 

    Eintrag:     
  834) Gerhard Spingath aus Wiesbaden schrieb am 17.November 2015 um 11:48 Uhr:
Homepage: http://www.gerhard-spingath.repaage.de

Lieber Christoph. Ich bewundere Deine schönen Orgel-Zeichnungen und die viele Zeit, die Du dafür aufwendest.

 

Diese Seite wurde 945943 mal aufgerufen, davon 1279 mal in diesem Monat.

Seite: 1 » 2 » 3 » 4 » 5 » 6 » 7 » 8 » 9 » 10  >  >>  von 106



Powered by OneTwoMax
Jetzt kostenlos bei OneTwoMax: